Leitungsdimensionierung/ -berechnung nach DIN VDE 0298-4

Übungsaufgabe: Mit diesen Formeln und Tabellen berechnest Du den Querschnitt einer Leitung. Strombelastbarkeit und Spannungsfall werden erklärt. 
Leitungsdimensionierung nach DIN VDE 0298 – kostenloses Lernvideo für Elektroniker

Ist die Leitungsberechnung relevant für die Abschlussprüfung?

Aber natürlich! Es gibt kaum ein Thema, das in den Abschlussprüfungen für Elektroniker häufiger vorkommt als die Leitungsdimensionierung. Wenn Du das Schema beherrschst, kannst Du hier ein paar sichere Punkte sammeln. Ganz wichtig dabei ist, dass Du den grundsätzlichen Ablauf kennst und Dich gut auf den entsprechenden Seiten Deines Tabellenbuchs auskennst.

Wozu muss man eine Leitung berechnen?

Die Kernfrage bei der Leitungsberechnung ist: Wie dick muss ich den Querschnitt meiner Leitung wählen? Zwei Dinge gibt es nämlich, die passieren können, wenn Du die Leitung zu dünn wählst:

1. Der Spannungsfall kann zu groß werden

Wird der Querschnitt einer Leitung zu klein gewählt, fällt aufgrund des ohmschen Widerstandes zu viel Spannung auf dem Leitungsabschnitt ab. Am Verbraucher ist die Spannung also dann zu niedrig. Elektrogeräte funktionieren dann möglicherweise gar nicht oder mit schlechterer Leistung.

2. Die Strombelastbarkeit der Leitung kann überschritten werden

Platt gesagt: „Wir müssen die Leitung so auslegen, dass sie nicht von der Decke tropft.“ Wird eine Stromleitung zu heiß, altert sie vorzeitig und noch schlimmer: Es kann zur Bildung von giftigen Gasen und sogar zu Bränden kommen. Das wollen wir natürlich verhindern. Dazu gibt’s zum Glück die Formeln und Tabellen aus der DIN VDE 0298-4, in die viele Erfahrungswerte eingeflossen sind.

Ist Leitungsdimensionierung schwierig?

Das Schöne an der Leitungsberechnung (bzw. Leitungsdimensionierung) nach DIN VDE 0298-4 ist, dass alles einfach nach Schema abläuft. Es gibt eine kleine Zahl üblicher Aufgabentypen, die immer wieder in der Prüfung vorkommen. In diesen Aufgaben gibt es ein paar Fallstricke, die man kennen muss – was ein Bisschen Übung erfordert. Und wenn man das beherrscht, ist die Leitungsberechnung wirklich ganz einfach.

Dennoch ist das Thema für viele Elektroniker und sogar für einige Meister ein rotes Tuch. Aber woran liegt das? Meines Erachtens wird das Verfahren oft mit sehr umständlichen Begriffen und sehr unübersichtlich erklärt. In meinem Video habe ich versucht, eine verständliche Struktur in die Lösung der Aufgabe zu bringen. Deshalb denke ich, dass es anders ist, als alles, was Du bisher gesehen hast. Zudem kannst Du auf Pause drücken und zurückspulen so oft Du möchtest – anders als in der Berufsschule. Das bisherige Feedback sagt: Nach diesem Video hast Du es verstanden. Dann musst Du nur noch üben üben üben…

Wo kann ich die Aufgabe herunterladen?

Wichtig für Deine Vorbereitung zur Prüfung ist es vor allem, dass Du selbst tätig wirst und nicht nur zuschaust, wie ich die Aufgaben vorrechne. Deshalb stelle ich meine Aufgabensammlung zu verschiedenen Themen hier zur Verfügung. Lade Dir zuerst hier kostenlos die Aufgabe herunter und versuche, sie zu lösen. Das Passwort zum Download-Bereich erhälst Du automatisch, wenn Du „SprichÜberTechnik.de“ kostenlos per Email abonnierst. Nachdem Du selbst alles gelöst hast, oder falls Du alleine wirklich nicht mehr weiter kommst, schau Dir mein Video an. Und jetzt: Ab an den Schreibtisch zum Rechnen! Sportschau gucken gibt ja bekanntlich keine Muskeln!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Gibt’s auch sowas wie eine Musterlösung zu der Aufgabe Leitungsberechnung?? Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center